Nachricht

04.08.2015

"Handbuch Studienerfolg" liegt vor

Das "Handbuch Studienerfolg" ist ein Ergebnis des Qualitätszirkels Studienerfolg, in dem der Stifterverband über zwei Jahre hinweg gemeinsam mit ausgewählten Hochschulen Strategien und Maßnahmen entwickelt hat, um Studienerfolg zu fördern. Dr. Christian Berthold, Geschäftsführender Gesellschafter von CHE Consult, und Gunvald Herdin haben die Arbeit des Qualitätszirkels koordiniert und begleitet und den einleitenden Überblick zu dem Band verfasst. Die Hochschulen liefern aufschlussreiche Beispiele – daneben verweist das Handbuch auf zahlreiche weitere Ansätze und Instrumente.

Nachdem mit Nordrhein-Westfalen und Berlin erste Bundesländer in ihrem Hochschulfinanzierungsschlüssel den Studienerfolg mit nennenswerten Mittelanteilen berücksichtigen, werden möglicherweise andere Länder diesen Modellen folgen. Es sei daher zu erwarten, dass die Hochschulen sich zukünftig systematischer als in der Vergangenheit mit dem Thema Studienerfolg beschäftigten, begründet der Stifterverband sein Engagement. „Es ist Zeit, dass der Studienerfolg als das wesentliche Ziel der Qualitätssicherung ins Zentrum der Bemühungen gerückt wird“, erklärt Berthold. „Was wir brauchen, ist ein systematisches Studienerfolgsmanagement.“

Studienerfolg lässt sich an vielen Parametern festmachen. Neben qualitativen Merkmalen orientieren sich die meisten Hochschulen aus pragmatischen Gründen vor allem an den Graduierungszahlen. Die Hochschulen haben zudem heute viele Daten vorliegen, die sich aus dem Prüfungsgeschehen ergeben und in den Campusmanagement-Systemen verfügbar sind. Viele Hochschulen arbeiten daran, diese Daten systematisch aufzubereiten und für das Qualitätsmanagement in einer Art Monitoring zu nutzen. Denn vor jeder Veränderung sollten verlässliche Daten dazu vorliegen, was überhaupt ein Problem sein mag.

Das Handbuch beschreibt neben dem Monitoring auch Instrumente und Maßnahmen, die an einzelnen Hochschulen bereits heute wirkungsvoll umgesetzt werden. Ob durch eine innovative Studieneingangsphase oder eine intensivere Beratung und Betreuung der Studierenden, ob durch eine neue Prüfungspraxis oder neue E-Learning-Strategien - es gibt viele einzelne Konzepte, wie Hochschulen versuchen, ihre Studienabbruchquote zu senken. In dem Handbuch Studienerfolg haben die Autoren erfolgreiche Konzepte zusammengeführt und die ausgezeichneten Initiativen vorgestellt, die Elemente eines Studienerfolgsmanagements sein können. Ein solches Studienerfolgsmanagement müsste in einem Kreislauf bestehen, in dem das Messen und Beobachten zu Routinen führt, in denen das Lehrgeschehen modifiziert wird.

Im „Qualitätszirkel Studienerfolg“ hat der Stifterverband gemeinsam mit ausgewählten Hochschulen zusammengearbeitet. Im Zentrum standen die Projekte der Hochschulen, die sich für die Teilnahme beworben hatten. Beteiligt waren:  die Universität Bonn, die Hochschule Bremerhaven, die Universität Duisburg-Essen, die Fachhochschule Köln, die TU München sowie die SRH Fernhochschule Riedlingen.

 

Pressemitteilung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft
Informationen zum Qualitätszirkel
Das Handbuch zum Download

Ansprechpartner

Lars Hüning+49 30 2332267-48E-Mail schreiben

Nachrichten Archiv