Nachricht

01.12.2017

Führung und Kommunikation für Dekaninnen und Dekane

Jens Engelke von CHE Consult hat an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ein Seminar "Führung und Kommunikation" für Dekaninnen und Dekane durchgeführt.

Am ersten Seminartag lag der Schwerpunkt auf dem Thema „Führen im Fachbereich“ mit den Aspekten „Rolle und Selbstverständnis einer Dekanin bzw. eines Dekans“, „Eigen- und Fremdwahrnehmung“ sowie „Persönliche wie auch fachbereichsweit geltende Werte als Grundlagen des eigenen Führungshandelns“. Die Dekaninnen und Dekane waren gefordert, ihr Führungsverständnis und Handeln kritisch zu hinterfragen und – soweit für relevant erachtet – Handlungsalternativen zu erarbeiten.


Der zweite Tag war der Vertiefung gewidmet. Die Teilnehmer(innen) konnten Gesprächsformate praktisch erproben. Dabei ging es um die Einbindung von Kolleg(inn)en und Mitarbeiter(inne)n, genauso wie um konstruktive Klärungsgespräche für Situationen, die aus Sicht der Führungskraft bei einem Fehlverhalten erforderlich sind.


Generell wurde immer wieder das Spannungsverhältnis thematisiert, welches dem Modell des „Lateralen Führens“ zugrunde liegt. Laterale Führung umschreibt die Situation der Führung ohne direkte Weisungsbefugnis. Die Einflussnahme auf die Willensbildung und das Handeln innerhalb des Verantwortungsbereiches der Führungskraft – in diesem Falle innerhalb des Fachbereiches – geschieht dabei ohne direkte organisationale Hierarchiebeziehung.


Auf Grund des positiven Feedbacks wurde die Fortsetzung bzw. Vertiefung des Seminars im Sommer 2018 vereinbart. Seminarleiter Jens Engelke wurde als Coach und Trainer für Führungsverhalten bzw. Führungskompetenzen bei der Business Performance Academy (BPA) ausgebildet, welche wiederum mit dem Psychologischen Institut der Universität Heidelberg kooperiert. Er arbeitet seit zehn Jahren als Coach und Trainer für Führungskräfte.

 

Kontakt

Ansprechpartner

Lars Hüning+49 30 2332267-48E-Mail schreiben